Wo Ich und Wir zuhause sind.

Wo Ich und Wir zuhause sind.

Haltung

Ich und Wir sind im Wohnheim Kreuzstrasse in Herisau zu Hause. Ich, das sind die Wohnenden und Mitarbeitenden mit ihren eigenen Charakteren und Fertigkeiten. Wir, das ist die tragfähige Gemeinschaft, die durch das Zusammenkommen der verschiedenen Menschen entsteht. Gemeinsam schaffen wir ein Zuhause, in dem Eigenheiten akzeptiert und Schwächen ausgeglichen werden. Das Zusammenleben gibt Halt, gestaltet ein natürliches Lernfeld und eröffnet neue Perspektiven.

Haltung

Ich und Wir sind im Wohnheim Kreuzstrasse in Herisau zu Hause. Ich, das sind die Wohnenden und Mitarbeitenden mit ihren eigenen Charakteren und Fertigkeiten. Wir, das ist die tragfähige Gemeinschaft, die durch das Zusammenkommen der verschiedenen Menschen entsteht. Gemeinsam schaffen wir ein Zuhause, in dem Eigenheiten akzeptiert und Schwächen ausgeglichen werden. Das Zusammenleben gibt Halt, gestaltet ein natürliches Lernfeld und eröffnet neue Perspektiven.

Ich und Wir

Ich gestalte meinen Alltag eigenständig und selbstbestimmt.

Wir begegnen einander respektvoll und halten Wort.

Ich und Wir

Ich kann auf Hilfe zählen, wann immer ich sie benötige.

Wir sehen die Not der anderen und bieten Unterstützung an.

Ich und Wir

Ich verfüge über meinen eigenen Raum, den ich gestalten kann.

Wir schaffen eine Umgebung, die Halt vermittelt und Vertrauen fördert.

Ich und Wir

Ich erhalte die Zeit, die ich für meine Entwicklung benötige.

Wir bilden eine Gemeinschaft, die sich innerhalb der Gesellschaft entwickelt.

Wohnheim

Seit 1983 finden Menschen mit einer Beeinträchtigung, die ausreichend selbstständig sind, bei uns ein Zuhause. Ihre schweren psychischen Leiden und sozialen Schwierigkeiten erfordern besondere Zuwendung, die wir rund um die Uhr gewährleisten. Unser Haus liegt auf einer Anhöhe am Ortsrand von Herisau und ist von grünen Wiesen umgeben, Dorf und Bahnhof befinden sich in Gehdistanz. Das beschauliche Leben des Appenzellerlands lässt den Wohnenden genug Zeit und Raum, um dem Alltag im eigenen Takt nachzugehen.

Wohnheim

Seit 1983 finden Menschen mit einer Beeinträchtigung, die ausreichend selbstständig sind, bei uns ein Zuhause. Ihre schweren psychischen Leiden und sozialen Schwierigkeiten erfordern besondere Zuwendung, die wir rund um die Uhr gewährleisten. Unser Haus liegt auf einer Anhöhe am Ortsrand von Herisau und ist von grünen Wiesen umgeben, Dorf und Bahnhof befinden sich in Gehdistanz. Das beschauliche Leben des Appenzellerlands lässt den Wohnenden genug Zeit und Raum, um dem Alltag im eigenen Takt nachzugehen.

Angebot

Das Wohnheim verfügt über 18 Einzelzimmer sowie mehrere Gemeinschaftsräume und bietet eine umfassende Grundversorgung an. Die Betreuung orientiert sich dabei an den individuellen Bedürfnissen der Wohnenden und der Gemeinschaft. Supervision und kontinuierliche Weiterbildung gewährleisten die fachliche Qualität unserer täglichen Arbeit. Die internen Beschäftigungsmöglichkeiten werden durch ein breites Angebot an geschützten Arbeitsplätzen in Herisau und Umgebung ergänzt.

Angebot

Das Wohnheim verfügt über 18 Einzelzimmer sowie mehrere Gemeinschaftsräume und bietet eine umfassende Grundversorgung an. Die Betreuung orientiert sich dabei an den individuellen Bedürfnissen der Wohnenden und der Gemeinschaft. Supervision und kontinuierliche Weiterbildung gewährleisten die fachliche Qualität unserer täglichen Arbeit. Die internen Beschäftigungsmöglichkeiten werden durch ein breites Angebot an geschützten Arbeitsplätzen in Herisau und Umgebung ergänzt.

Zusammenleben

Wo Ich und Wir zu Hause sind, entsteht ein Miteinander, das von den verschiedenen Menschen geprägt ist. Das Zusammenleben beruht auf der Eigenverantwortung der Wohnenden, unser Fachpersonal kümmert sich um die täglich anfallenden Arbeiten im gemeinsamen Haushalt. Wir begleiten die Bewohnerinnen und Bewohner verlässlich und verbindlich, ermutigen zu positiven Entwicklungen und fangen Erschütterungen auf. Es entsteht ein Zusammenwohnen, das als natürliches Lehr- und Lernfeld dient.

Zusammenleben

Wo Ich und Wir zu Hause sind, entsteht ein Miteinander, das von den verschiedenen Menschen geprägt ist. Das Zusammenleben beruht auf der Eigenverantwortung der Wohnenden, unser Fachpersonal kümmert sich um die täglich anfallenden Arbeiten im gemeinsamen Haushalt. Wir begleiten die Bewohnerinnen und Bewohner verlässlich und verbindlich, ermutigen zu positiven Entwicklungen und fangen Erschütterungen auf. Es entsteht ein Zusammenwohnen, das als natürliches Lehr- und Lernfeld dient.

Otmar Kappenthuler

Heimleiter, Betreuung
seit 1992 im Wohnheim tätig

 

«Die Grundlage sinnvollen Handelns ist das Verstehen. Dafür benötigt man Zeit.»

 

Marlene Ramsauer

Hauswirtschaft
seit 2002 im Wohnheim tätig

 

«Miteinander arbeiten und gemeinsam wachsen – daran glauben wir in unserer täglichen Arbeit.»

 

Martin Grogg

Leiter Küche
seit 2003 im Wohnheim tätig

 

«Gemeinsame Mahlzeiten verleihen dem Tag Struktur und laden zum offenen Austausch ein.»

 

Faiza Mezni

Hauswirtschaft
seit 2008 im Wohnheim tätig

 

«Damit sich Menschen entfalten, muss man ihnen die nötigen Freiräume zugestehen.»

 

Brigitte Hauser

Küche
seit 2011 im Wohnheim tätig

 

«Sich Zeit zu nehmen bedeutet nicht stillzustehen, sondern Raum für Neues zu schaffen.»

 

Beatrice Degen

Betreuung
seit 2013 im Wohnheim tätig

 

«Um das Verhalten des Gegenübers zu verstehen, muss man seine Lebensgeschichte kennen.»

 

Maja Rotach

Küche
seit 2015 im Wohnheim tätig

 

«Wer sich in einem funktionierenden Umfeld bewegt, gewinnt Vertrauen und Sicherheit.»

 

Dorentina Osmanaj

Betreuung
seit 2016 im Wohnheim tätig

 

«Es sind die Eigenheiten von uns Menschen, die das Zusammenleben interessant machen.»

 

Christian Renz

Betreuung
seit 2017 im Wohnheim tätig

 

«Der Umgang mit Menschen, die das Leben anders betrachten, bereichert unseren Alltag.»

 

Ulaş Taş

Betreuung
seit 2018 im Wohnheim tätig

 

«Wer sich an Fehler anderer festklammert, wird kein Leben ohne Vorurteile führen.»

 

Ewa Cichoń

Betreuung
seit 2018 im Wohnheim tätig

 

«Veränderungen sind mit Loslassen verbunden, aber sie sind der Schlüssel zu neuem Glück.»

 

Nicole Huber

Betreuung
seit 2020 im Wohnheim tätig

 

«Zufriedenheit ist das Streben nach einem Leben, das uns ausfüllt und glücklich macht.»

 

Colette Rickenbacher

Betreuung
seit 2020 im Wohnheim tätig

 

«Das stärkste Wohlbefinden ist Glück. Wir helfen Menschen, es zu finden.»

 

Verein Wohnheim Kreuzstrasse

Wollen auch Sie aktiv dazu beitragen, dass Menschen mit sozialen oder psychischen Einschränkungen nicht vergessen gehen? Dann werden Sie jetzt Mitglied des Vereins Wohnheim Kreuzstrasse und unterstützen Sie Menschen, die zu oft am Rand der Gesellschaft stehen. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

 

Präsidentin: Yvonne Steiner

Aktuar: Fidel Cavelti

Kassier: Elia Bruno

Beisitzer: Trudi Elmer, Max Eugster, Hans-Ulrich Sturzenegger, Silvia Taisch Dudli

Aufsichtsrat: Albert Heule, Andreas Quarella, Monique Roovers, Monika Schiess, Michael Seitz

 Protokolle & Jahresberichte

 

Verein Wohnheim Kreuzstrasse

Wollen auch Sie aktiv dazu beitragen, dass Menschen mit sozialen oder psychischen Einschränkungen nicht vergessen gehen? Dann werden Sie jetzt Mitglied des Vereins Wohnheim Kreuzstrasse und unterstützen Sie Menschen, die zu oft am Rand der Gesellschaft stehen. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Präsidentin: Yvonne Steiner

Aktuar: Fidel Cavelti

Kassier: Elia Bruno

Beisitzer: Trudi Elmer, Max Eugster,
Hans-Ulrich Sturzenegger, Silvia Taisch Dudli

Aufsichtsrat: Albert Heule, Andreas Quarella,

Monique Roovers, Monika Schiess, Michael Seitz

Protokolle & Jahresberichte

«Wir nehmen uns Zeit, gemeinsam an der Entwicklung des Ichs zu arbeiten.»

Kontakt

Wohnheim Kreuzstrasse